ÜBER MICH

Hey, ihr habt es bis hierhin geschafft, dann nehme ich an, meine Bilder haben etwas in euch bewegt und nun möchtet ihr etwas über mich erfahren.

Etwas über mich zu schreiben, war wohl einer der schwersten Aufgaben, die ich bis jetzt bewältigen musste. Denn Schreiben gehört nun wirklich nicht zu meinen Stärken.
Würde ich schreiben wollen, wäre ich schließlich keine Fotografin geworden.
Ich erzähle lieber Geschichten auf eine andere Art und Weise – gesehen durch meine Augen.

Bildgeschichten verewigen die Gefühle und bleiben für immer so real wie an dem Tag der Entstehung.

Mein Ziel ist es – mit euch zusammen ein wertvolles Erbe zu erschaffen in dem ich eure einzigartige Geschichte festzuhalte, mit all den Emotionen und kleinen Details, die eure Hochzeit so besonders machen.

Und dabei ist es egal, wo und wie ihr heiratet. Ob Boho oder eine Vintagehochzeit, in einer Scheune
oder Barfuß am Strand – ich begleite euch überall hin – ein Elopement auf einem einsamen Berggipfel, eine intime Destinationwedding auf Mallorca oder doch in einer Hütte im heimischen
Schwarzwald; wichtig ist, dass es zu euch passt und ihr eure Liebe im Blick habt.

Auch ist es mir sehr wichtig, dass wir uns gut verstehen und ihr meine Art die Dinge zu sehen, so
wie die eine oder andere meiner Eigenarten mögt. Mein Herz schlägt für individuelle Hochzeiten – authentisch und ungestellt mit echten Emotionen. O.k ich stelle fest, ich könnte doch ewig über Hochzeiten schreiben. Und dabei wisst ihr immer noch nichts über mich. Na dann wollen wir das mal ändern. Paar Fakten über mich:

Hinter den Kulissen

Ich heiße nicht Alena – das ist ein Zusammenschluss aus dem Namen meines Mannes und meinem Eigenen (mein Name ist Natascha)
Ich wohne mit meinem Mann und meinen zwei Kindern am Fuß von Schwäbisch Alb, umgeben von Wäldern, grünen Wiesen und hügeliger Landschaft. Mein Geburtsland Usbekistan in Zentralasien dagegen war geprägt von karger Landschaft, Wüste und heißen Temperaturen. Ich mag keine langen Sandstrände, dafür kleine Buchten mit stimmungsvollen Sonnenuntergängen. Ohne meinen Snickersriegel wird es ein schlechter Tag. Ich bin verrückt nach den Bergen, nirgendwo kann ich in kürzesten Zeit runter kommen und mich entspannen. Wandern ist für mich das neue Shoppen.

Unsere Hündin heißt Estella Mirabell von Burg Chausouris. Unsere Kinder dagegen einfach nur Maxim und Michelle.
Ich kann überhaupt nicht Backen – ich versaue auch den simpelsten Kuchen, da ich mich nie an das Rezept halten kann.
Ich vergesse kein Gesicht, kann mir aber oft die Namen dazu nicht merken.
Ich hasste früher Sport, bis ich für mich Tennis entdeckt habe. Tanzen dagegen mochte ich schon immer. Am liebsten Salsa. Aus mir würde nie im Leben ein Diplomat werden – ich kann es nicht durch die Blume – bin direkt, offen und ehrlich.